#ReleaseFriyay |

Music, New Stuff

#ReleaseFriyay

„Was my love too much for you to take?
I guess you never knew what was good for you“ HAIM

Was ist DAS für ein #ReleaseFriyay?! Neues von einer meiner absoluten Lieblingsbands HONNE, dann gleich zwei neue Single von Rhye (wie lang warte ich darauf schon?!) und der erste Vorgeschmack auf Tom Mischs erstes Debutalbum, von dem ich ungefähr alles so gern höre. Die Kirsche auf dem Eisbecher: neues Album von HAIM!

Top 3 Singles:

HONNE gehört seit ca. 2015 zu meinen Favorites, beim letzten Album ist meiner Meinung nach kein einziger Song schlecht. Ich könnte mich auch nicht für das beste Lied am Album entscheiden. HONNE haben mich seit der ersten EP überzeugt und ich glaube auch deshalb fällt es mir sehr schwer, die neue Single zu beurteilen. Ihr kennt das bestimmt: Es gibt Künstler, die können releasen was sie wollen, man findet es auf eine Weise einfach immer gut, weil man sich in den Jahren mit der Band identifizieren konnte. Außer Green Day, der Zug ist leider abgefahren, sorry!

Wie soll ich meine Liebe zu Rhye beschreiben? 2013 hörte ich die ersten Töne von „Open“ und war hin und weg. Als dann ihre Stimme einsetzte, war es um mich geschehen. Wie einzigartig der Sound ist, merkt man aller spätestens bei der 4. Nummer vom Album „Woman„. Wer das nicht kennt, muss es schleunigst ändern! Und zu meiner Überraschung, hat Rhye heute gleich zwei Songs veröffentlicht. Der Sound ist noch immer einzigartig und die Stimme noch immer großartig. Danke, Rhye!

Zufällig habe ich auf YouTube vor ca. einem Jahr Tom Misch entdeckt. Als dieses Video zu Ende war, habe ich SOFORT auf Replay gedrückt und das ungefähr 10 mal hintereinander. Haha. Ich hab mir dann alles von Tom Misch angehört und warte seitdem sehnsüchtig auf sein Debutalbum. Kleiner Tipp: Wenn man Tom Misch auf YouTube sucht, wird man nicht enttäuscht. Man findet u.a. collabs mit FKJ oder auch Loyle Carner, der schon bei einem meiner #ReleaseFriyays Album of the week war.

Okay, jetzt weniger Text versprochen.

Top 3 Videos:

Her“ nicht zu verwechseln mit „H.E.R.„, die auch schon in einer meiner #ReleaseFriyays war.
Den Sound von Her würde ich am ehesten den „Soul-Pop“ Stempel aufdrücken, wobei das keineswegs negativ sein soll. Wenn man Lieder von ihnen hört, muss man sofort an Kaminfeuer und ein Glas Wein denken. Knisternd und smooth, das sind die Worte, die mir dazu einfallen. Bei dieser Live Aufnahme umrahmt das Setting am Palais Royal in Paris die Musik von Her perfekt.

Neues von Jay-Z. Still und heimlich hat er ein ganzes Album veröffentlich, ähnlich wie seine Frau Beyoncé. Streamen kann man das Album nur auf Tidal und einen Song daraus hat er bereits als Video auf YouTube veröffentlicht. Ich find den Song und das Album großartig, bin aber zugegebenermaßen Jay-Z UND Beyoncé Fan (Ich will an dieser Stelle nicht über die Absage von Beyoncés Auftritt am Coachella sprechen. Danke.).

Apropos Coachella, Glastonbury wär auch mal ein Hit. Hier ein Live-Mitschnitt von Anderson .Paak & The Free Nationals. Solltet ihr jemals die Gelegenheit bekommen Anderson .Paak live zu sehen, MACHEN! Und falls ihr sein Album „Malibu“ noch nicht gehört habt, JETZT nachholen!

Album of the week:

Natürlich HAIM, was sonst! Meine Begeisterung für HAIM kann man im letzten #ReleaseFriyay nachlesen. Ich hab‘ HAIM nämlich schon das eine oder andere Mal erwähnt. Upsi!
Ach ja und mein Lieblingssong vom Album: „You never knew„, Lyrics sind großartig, deshalb auch heute gequotet.

Mehr Musik, die auch erst eine Woche alt ist? Bitteschön, hier geht’s zum letzten #ReleaseFriyay.

Recommended