Barcelona |

Adventures, Traveling

Barcelona

(Photography by me)

Eine Zeit lang haben meine Mädels und ich monatlich einen Betrag auf ein Konto eingezahlt, damit wir uns zusammen einen Urlaub leisten können. Nachdem ein bisschen Geld gespart war, entschieden wir uns Ende September für ein Wochenende nach Barcelona zu fliegen.
Wir haben über Housetrip ein sehr schönes Apartment gebucht, das genügend Platz für 7 Personen hatte. Wir wollten deswegen ein Apartment haben, weil es viel günstiger als ein Hotel ist und wir somit ungebunden waren, was Frühstück und Abendessen betraf. Die Nacht pro Person war mit 20€ ziemlich günstig, trotzdem war aber alles vorhanden wie etwa Bettwäsche, Handtücher, Wifi, etc. Außerdem war uns wichtig, dass das Apartment eine gute Lage hat, damit wir nicht immer mit Taxi oder U-Bahn fahren müssen (wir sind übrigens das ganze Wochenende nie in eine U-Bahn gestiegen, weil wir meistens zu Fuß unterwegs waren und an einem Tag eine Hop-On Hop-Off Bus Tour gemacht haben).
Was das Nachtleben betrifft, hat Barcelona einiges zu bieten. Unser Highlight war definitiv der Shoko Club direkt am Meer. TIPP: Wenn man sich unter dieser Facebook Seite auf die Gästeliste schreibt, muss man keinen Eintritt zahlen.
Abends haben wir hauptsächlich Tapas gegessen und da würde ich empfehlen, dass man einfach drauf losgeht und bei einer Tapas Bar stehen bleibt, die einem zusagt. Die beste Regel ist wie immer, „wenn viele Leute im Restaurant sitzen, ist es meistens gut“. Wir waren einmal im „La Tasca d’Or“ und am anderen Abend im „Palermo„. Beide Restaurants waren in der Nähe unseres Apartments und wirklich sehr lecker.

Noch ein paar Tipps, die man zwar sicherlich im Reiseführer auch liest, ich aber trotzdem noch einmal erwähnen möchte:
Taschendiebe – unbedingt die Tasche immer vor dem Körper tragen. Einer Freundin wurde fast das Handy aus der Tasche gestohlen, wenn eine andere Freundin nicht dazwischen gegangen wäre. Und achtung die Diebe werden ziemlich aggressiv, wenn man sie erwischt. Also immer ruhig bleiben!
Taxi bei Nacht – Nach 4 Uhr ist es in Barcelona besonders schwierig ein Taxi zu bekommen. Viele sind, nachdem wir unsere Straße gesagt haben, einfach los gefahren ohne uns mitzunehmen bzw. uns zu sagen, warum sie uns nicht mitnehmen wollen. Außerdem können die meisten kein Englisch, was die Kommunikation ziemlich erschwert.
Hop-On Hop-Off Bus Tour: Ich weiß es ist zwar ziemlich touristisch und ein bisschen teuer, aber für 26 Euro fährt man zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und kann einen ganzen Tag (von 7 Uhr – 21 Uhr) bei den Haltestellen ein- und aussteigen sooft man will. Außerdem sieht man wirklich extrem viel. Besonders schön ist es, wenn man bei Sonnenuntergang die Route entlang des Meeres fährt.

Sorry für die Bilderflut!

Click for English translation
Sorry for the photo-overload!

IMG_1126IMG_1043IMG_1303 IMG_1326IMG_1153 IMG_1158IMG_1237 IMG_1199IMG_1146IMG_1438IMG_1346IMG_1082IMG_1272IMG_1372IMG_1397IMG_1452IMG_1216

THX, girls for the awesome trip! <3

English translation

For a while now my girls and I paid some money into an account every month so that we can afford a weekend trip to an european city. When we saved enough money we decided to fly to Barcelona at the end of September.
So we booked the flight and an apartment via housetrip. We looked for an apartment because it’s cheaper than a hotel and we wanted to be unbound. It costs only 20 Euros per person and we had everything we needed like bedding, towels, Wifi, etc. It was also important for us that the apartment has a good location so that we don’t have to drive by taxi or take the Metro the whole time (we didn’t get on the Metro one time during the whole weekend also because we made a hop-on, hop-off bus tour through Barcelona).
The highlight of our night life was definitely  the Shoko Club, a night club directly at the sea. My tip for this club is to put yourself on the guest list to get free entrance. It’s possible to do that at their Facebook page.
In the evenings we always wanted to eat some tapas near our apartment. I think the best way to find a good tapas bar is to go around your blocks and stay at the one which looks good for you. A good advice is maybe to look, if there are sitting many people in the restaurant. Probably it’s a good sign. One time we were at La Tasca d’Or and the other time we ate at Palermo. Two very nice places to eat yummy tapas!
At the end some tips you probably find in different travel guides but I want to mention them anyway:
Pickpockets – it’s so important that you carry your bag in front of you directly to your body. My friend has nearly been robbed because a woman wanted to steal her phone out of her bag. Thanks to my other friend who saw that and ran between. And please stay calm because the pickpockets are really getting aggressive when you catch them.
Taxi at night – After 4 o’clock it’s very difficult to get a taxi in Barcelona. We tried to catch one but as we said our address they suddenly drove away. We don’t know why because when we asked they didn’t understand anything. Most of the people don’t talk English so it’s really a problem to communicate with them.
Hop-on hop-off bus tour – I know it’s very touristic and with 26 Euros not cheap at all but in my eyes it’s really fun and you see a lot of the city. You are able to drive to the relevant landmarks from 7 am till 9 pm with the bus and hop on and off at every stop you want. Especially the ride along the sea during the sunset is overwhelming.

Recommended